über uns . . .

Mich gibt es seit 1968. Wenn ich mal nicht auf Reisen bin, verbringe ich viel Zeit auf dem Bike. Und dies meistens im Tösstal, dem Bikeparadies im Mittelland! Ich wünsche Euch mit dieser Seite viel Spass und ganz tolle Bike-Erlebnisse.

Ich bin 1976 geboren und in Turbenthal aufgewachsen, wohne nun aber mit meiner Familie im schönen Thurgau. Biken tue ich seit 12 Jahren ziemlich intensiv. Am liebsten mache ich das im Tösstal und Zürcher Oberland. Mit diesem Projekt möchte ich allen Bikern eines der schönsten Bikereviere näherbringen.

Am liebsten bike ich den Berg runter und dies auf technisch anspruchsvollen Singletrails. Geboren bin ich 1973 und bike fürs Leben gern. Mit diesem Bikeführer möchte ich bewegen, anregen, vor allem aber die Freude & den Spass am Bikesport weitergeben.

Hallo ich heisse Thomas Aerni und erblickte im Jahre 1977 erstmals die schöne (Bike)welt. Ich bin in Turbenthal aufgewachsen und lernte daher die schöne Umgebung hauptsächlich per Bike besser kennen. Ich bin ein regelmässiger Radler und im Winter verbringe ich viel Zeit auf dem Snowboard oder den Telemarkskis.

Mich gibt es schon über ein halbes Jahrhundert. Leider habe ich den Link zum Biken bis heute noch nicht gefunden...! Ich pflege meine Talente im aktuellen und anderen grafischen Projekten. Gerne unterstütze ich Leute mit tollen Ideen und freue mich, wenn ihr Spass an dieser Homepage habt.

Copyright: Die untenstehenden Bilder dürfen für Zeitungen, Zeitschriften gratis benutzt werden. Auch für privaten Gebrauch sind diese Bilder gratis. Sollten sie diese Bilder für irgendwelche Werbung oder Promotions verwenden liegt das Copyright beim Management www.trails4u.ch Für Fragen wenden Sie sich bitte an Urs Fuhrimann.

Eine Gewaltstour und zugleich eine ideale Trainingsstrecke für all jene (und natürlich auch für alle anderen), die einen Bikemarathon ins Auge fassen. Technisch ist diese Tour nicht sehr schwierig, fordert aber umso mehr Kraft und Ausdauer Und noch was: Unbedingt den Tachometer montieren, denn auf dieser Tour lohnt sich das Kilometer zählen! Im Wegweiser befinden sich alle wichtigen Navigationspunkte und das Streckenprofil. Gedruckt im A4 Format kann er leicht gefaltzt und verstaut werden.

Mountainbiking ist besonders spannend in der Schweiz

Es ist wichtig natürlich wo man etwas macht, ganz egal was es ist, und wie oft man es schon getan hat. Genau so wichtig, wenn auch nicht mehr, ist mit wenn man es macht, besonders wenn dies eine wunderbare Dame von der Sex Zürich Szene ist. Diese wird jede Aktivität zu etwas besonderen und spassigen machen, sogar wenn ihr gerade dabei seit das langweiligste Schachspiel eures Lebens zu machen. Bei Mountainbiking kann man sich aber oft nicht mehr Spass und Spannung wünschen denn es ist so von sich selbst. Nach den ersten Mal wenn ihr es in der Schweiz ausprobiert werdet ihr sehen dass es eigentlich möglich ist noch besser zu sein. Wie und wo könnt ihr gleich hier rausfinden, und auch einiges über Erwachsenenunterhaltung erfahren was euch sicherlich interessiert.

Wieso ist Mountainbiking so besonders

Nicht jede Sportart die man beobachten kann ist so spannend wie diese, denn man weiss nie was man erwarten kann und die Umgebungen können so richtig schwer zu meistern sein. Es gibt einfach etwas dass Fahrräder so spannend macht das wir vielleicht nie verstehen werden, also sollte man es einfach akzeptieren und damit weiter leben. Dies kann euch eine atemberaubende Frau die ihr auf einer Sex Zürich Website aufsuchen könnt etwas näher bringen. Mit ihr könnt ihr dann eine Reise zu einen Wettbewerb dieser Art machen, oder sogar irgendwo in die Schweiz reisen und es selber ausprobieren. Das einzige das ihr brauchen werdet ist etwas Selbstbewusstsein, ein starken Willen und viel Mut, denn man weiss wirklich nie was passieren kann. Auf AND6 findet ihr dann diese Frauen die in jeden Fall bereit sein werden so etwas mit euch zu machen. Lasst euch aber von ihrer Schönheit und Eleganz nicht täuschen, denn sie wissen einiges über Adrenalinsportarten was man von Damen ihrer Art nie erwarten würde.

Plätze in der Schweiz wo ihr es ausprobieren solltet

Mountainbiking ist in einen Land das voll von Bergen ist, eine natürliche Sportart, die man auf jeden Schritt sehen kann. Immer noch gibt es einige Plätze wo man es besser machen kann und wo es spannender ist, genau so wie mit Erwachsenenunterhaltung. Am besten wäre es aber eine wundervolle Frau zu finden die man auf der Sex Zürich Niche von https://www.and6.com/ treffen kann, die einen von solchen Orten erzählen kann und sie sogar zeigen. Sie wird euch in jeden Fall die Strecke von Rorschach bis zu Montreuxbis empfählen, denn bei dieser kann man einiges sehen. Die ist auch für Anfänger geeignet denn es gibt keine so richtig schweren Teile die nur Profis meistern können.

Die Strecke die von Scuol bis zu Aigle geht kann aber nur bei Profis gemeistert werden, und zwar den die so richtig wissen was sie machen. Diese streckt sich entlang der Alpen und ermöglicht einen die Seite der Schweiz zu entdecken die man sich schon immer vorgestellt hat. Mit einer Dame von einer Sex Zürich Plattform kann man aber besser die Jura Strecke genissen die von Basel aus bis zu Nyon geht. Bei dieser kriegt man auch einige Menge von interessanten Aussichten, einigen Seen und viel Natur zu sehen. Alles in allem kann man nur sagen das Mountainbiking in jeden Fall, überall wo man geht, nie so gut wie in der Schweiz sein kann.

Vielversprechend und von seiner besten Seite präsentiert sich Zürich auf dieser Tour. Am besten gleich ausprobieren! Gestartet wird am Bahnhof Stadelhofen. Dem See entlang geht’s via Bahnhof Wollishofen zur Sihl, wo eine tolle Treppenpartie auf dich wartet! Weiter führt die Tour übers Triemli zum Bahnhof Altstetten nach Höngg. Der darauffolgende Käferberg bietet gerade an heissen Sommertagen eine ideale Abkühlung. Weiter geht’s zum Zoo und Balgrist, wobei unterwegs der Aussichtspunkt beim FIFA-Gebäude nicht verpasst werden darf. Die schöne durchs Villengebiet führende Abfahrt führt uns wieder an den Bahnhof Stadelhofen zurück. Anspruchsvolle Wochenendtour, auf der die Kondition und das Sitzleder auf die Ausdauer getestet werden können. Diese Tour führt über bekannte Tösstaler Hügel wie Ghöch, Scheidegg, Schnebelhorn und Hörnli. Ein «must» für jeden Biker/in, um die schönsten Seiten des Tösstals kennen zu lernen.

Die Wege sind zum Teil als Hochgebirgswege markiert und daher sehr anspruchsvoll. Wegen der erhöhten Lage kann lange Schnee liegen und die Wege sind lange nass.

Sind Extremsportarten empfehlenswert?

Fragt man Freunde und Bekannte, ob sie sich im Fallschirmspringen oder Bungee-Jumping versuchen würden, so scheiden sich meist die Geister. Die eine Hälfte möchte mindestens eins von beidem unbedingt einmal ausprobieren, wohingegen die andere Hälfte schon bei der Vorstellung in Schweiß ausbricht und Panik bekommt. Das Erstaunliche ist, dass es immer wieder Menschen gibt, die eigentlich zur letztgenannten Gruppe gehören, sich aber trotzdem irgendwann in ihrem Leben dazu durchringen, mindestens eines von beidem einmal auszuprobieren.

Was bewegt diese Menschen dazu, sich ihrer Angst zu stellen und trotz einer tiefen inneren Abwehr mit aus Fallschirm aus einem Flugzeug zu springen oder sich, an ein Seil gebunden, eine Brücke herunterzustürzen? Vermutlich ist es eine Mischung aus Neugier, die Suche nach einem Adrenalin-Kick sowie ein gewisser Stolz, der dazu führt, sich beweisen zu wollen oder sich zumindest nicht minderwertig zu fühlen.

Bungee-Jumping und Fallschirmspringen sind nur zwei Beispiele für das Phänomen, dass sowohl sportbegeisterte Adrenalin-Junkies als auch neugierige Skeptiker einen Zugang zu Extremsportarten finden. Dasselbe Phänomen findet sich auch beim Haitauchen, beim Slacklining in schwindelerregenden Höhen, beim Big-Wave-Surfing oder beim Eisklettern. All diese Sportarten bergen ein nicht zu unterschätzendes Risiko, weshalb viele andere Möglichkeiten aufsuchen, um sich einen Adrenalin-Kick zu verschaffen. Live Sex Cams bieten eine perfekte Möglichkeit dazu. Gerade für Männer, die bisher keine oder wenig Erfahrung mit Live Sex Cams haben, kann dieses neue Erlebnis Abenteuer und Befriedigung zugleich sein.

Diejenigen hingegen, die regelmäßig mit Frauen über Live Sex Cams in Kontakt treten, gewöhnen sich schnell an diese Situation und benötigen eine andere Art von Spannung in ihrem Leben. Wenn sie an den Punkt gelangen, an dem Live Sex Cams nur mehr für Befriedigung und nicht mehr für einen Adrenalin-Kick sorgen, geschieht es nicht selten, dass sie sich Extremsportarten widmen. Welcher Extremsportart genau sie sich zuwenden, hängt dann von den persönlich Neigungen und Talenten ab.

Wer sich zum Meer hingezogen fühlt, wird sich eine Wassersportart suchen, die seinen Körper in einen nie erlebten Spannungszustand versetzt. Wer sich in der Luft frei fühlt, wird Paragliding oder Ähnliches betreiben. Der eigenem Adrenalin-Drang sind dabei keine Grenzen gesetzt, da das Angebot an Extremsportarten stetig wächst, weshalb sich in den letzten Jahren daraus ein ganz neuer Wirtschaftszweig entwickelt hat.

Extremsportarten sind also nicht nur gut für diejenigen, die sie ausführen, sondern auch für diejenigen, die sie anbieten, sowie für die Wirtschaft im Allgemeinen.

Wer allerdings zu viel Angst hat, sollte sich nicht dazu zwingen, eine Extremsportart auszuprobieren, da jede Extremsportarten, wie der Name schon sagt, „extrem“ ist, das heißt, Risiken birgt. Diese Risiken werden umso größer, je mehr Angst man hat, denn jede Extremsportart geht auch mit Entscheidungen einher. Wer zum Beispiel in großen Wellen surfen möchte, muss unbedingt bereit sein, diese Wellen vernünftig anzupaddeln und nicht aus Angst im entscheidenden Moment einen Rückzieher zu machen, da dies lebensgefährlich sein kann.

Aus dem gleichen Grund muss man viele Extremsportarten auch unbedingt beherrschen. Wer den Take-Off beim Surfen nicht beherrscht, kann dies beim Big-Wave-Surfen mit dem Leben bezahlen. Daher sind nicht alle Extremsportarten für jeden empfehlenswert. Man muss sich stets die Frage nach der eigenen Angst und nach den eigenen Fähigkeiten stellen.